Vorläufig keine Treffen und Veranstaltungen

Als Folge der Epidemie werden auch bei uns zumindest bis zum 19. April keine Arbeitskreise, Sitzungen und Veranstaltungen stattfinden. Konkret betroffen sind u.a. die Nagelkreuzandachten und damit auch die Friedensandacht in der Marktkirche Hannover am 2. April. Auch ausfallen wird der nächste Dorftreff mit Pflanzentauschbörse am 4. April, ebenso der für diesen Termin geplante Putztag. Die Ostermärsche (10.-12. April) finden allenfalls virtuell statt, hier ist Erfindungsreichtum gefragt. 

Die Gedenkveranstaltungen anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Bergen-Belsen wurden auf das kommende Jahr verschoben, bezüglich der "Lichter auf den Schienen", die am 15.4. von der AG Bergen-Belsen entzündet werden sollen, ist noch keine endgültige Absage erfolgt.

Alle Veranstaltungen mit Schulen fallen bis zum Ende des Schuljahres aus !

Der Newsletter des Antikriegshauses für den Frühling ist online

Ausschreibung der Sievershäuser Ermutigung 2020: Friedenspreis für internationale Begegnungsarbeit mit jungen Menschen

Die Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen und die Stiftung Frieden ist ein Menschenrecht schreiben zum sechzehnten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung aus. Die Sievershäuser Ermutigung 2020 soll für hervorragende Projekte und Initiativen der internationalen Begegnungsarbeit mit jungen Menschen verliehen werden, die einen Beitrag zu einer friedlichen, auf Versöhnung, Verständigung und Zusammenarbeit setzenden Welt leisten. Nominiert werden können sowohl Organisationen und Initiativen, die eine solche Begegnungsarbeit durchführen, als auch einzelne Projekte der internationalen Begegnungsarbeit. Wichtig ist hierbei, dass ein erkennbarer Beitrag zu Versöhnung, Verständigung, Zusammenarbeit und Frieden geleistet wird.

DIE AUSSCHREIBUNG

Der Newsletter des Antikriegshauses für Februar 2020

Unser Newsletter im Schaltjahrfebruar -  ein Tag mehr zum gleichen Preis - u.a. mit einer Einladung zu unserer nächsten Veranstaltung am 23. Februar, zusammen mit der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte; Bischof Antonio Ablon ist z.Zt. Gast der Stiftung, weil er in seiner philippinischen Heimat auf der Insel Mindanao nicht mehr sicher leben kann. 

"Eine überflüssige und falsche militärische Machtdemonstration"
EAK und AGDF kritisieren 'Defender 2020'

Aus der evangelischen Friedensarbeit gibt es deutliche Kritik an dem in diesen Tagen beginnenden NATO-Manöver „Defender 2020“. Nach Ansicht der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) ist diese militärische Großübung, die in April und Mai dann auch in Deutschland schwerpunktmäßig ablaufen wird, ein „falsches Signal und eine überflüssige und falsche militärische Machtdemonstration“, so die beiden Verbände. Zum Beitrag

Unterkategorien