• Antikriegshaus im Friedens- und Nagelkreuzzentrum Sievershausen
  • Anstiftung zum Frieden

Unsere Öffnungszeiten:

Während der Bürozeiten:
Mo.-Do. 10.00-15.30
Fr. 12.30-15.30
( 05175/5738
Bitte beachten Sie die jeweils
gültigen Hygienevorschriften

Bankverbindung für Spenden

Evangelische Bank eG
IBAN:
DE33 5206 0410 0000 6005 20

BIC: GENODEF1EK1
Inh.: Dokumentationsstätte
Zweck: bitte Spendenzweck
benennen, z.B. "Antikriegshaus"

Pressemitteilung der AGDF zum Koalitionsvertrag 

Licht und Schatten im Programm der Ampel-Koalition


Jetzt online: 

 


Retten verboten?! – Zwischen Kriminalisierung und trauriger Notwendigkeit von Seenotrettung

  ONLINE - Veranstaltung von Amnesty Hannover Freitag, 10. 12. 2021: Zum Beitrag Retten verboten?! 


Verleihung des Sievershäuser Friedenspreises am 12. Dezember abgesagt

Die vierte Welle schlägt über uns zusammen, die fünfte ist schon in Aussicht: Die Pandemie drängt zur Kontaktarmut, darum müssen wir leider erneut die Feierstunde zur Verleihung unseres Friedenspreises verlegen. Die Veranstaltung selbst hätte mit ausreichender Sicherheit im 2G+-Modus stattfinden können, aber die Anreise in vollen Zügen verspricht zur Zeit das Gegenteil von Genuss. Wir planen, die Veranstaltung im Frühjahr nachzuholen.


Versöhnungsbund: Clemens Ronnefeldt erhält Friedenspreis 

Clemens Ronnefeldt erhält Anfang Dezember den Kirchheimbolander Friedenstagepreis 2020 - u.a. zusammen mit Carola Rackete, die für das Jahr 2021 ausgezeichnet wird. Coronabedingt konnte die Preisverleihung 2020 nicht stattfinden, so dass beide Preisvergaben in diesem Jahr zusammen erfolgen werden. Zum aktuellen Newsletter des Versöhnungsbundes


Sievershäuser Ermutigung: Die Entscheidung ist gefallen

Sievershäuser Friedenspreis für "Ferien vom Krieg"

Das Projekt „Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg“, das schon seit vielen Jahren im Rahmen des Komitees für Grundrechte und Demokratie e.V. organisiert wird, erhält den diesjährigen Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung für ihre engagierte und friedensfördernde internationale Jugend- und Begegnungsarbeit. Zum Beitrag: Sievershäuser Ermutigung für "Ferien vom Krieg"

 

Pressemitteilung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung zu den aktuellen Koalitionsverhandlungen

Lebendige Demokratie stärken!

Angesichts der großen Veränderungen, vor denen Deutschland aufgrund der globalen Krisen wie Migrationsbewegungen, der Corona-Pandemie und des Klimawandels, steht, ist nach Ansicht der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung eine langfristige Perspektive und Strategie der Demokratieentwicklung erforderlich. In einem Aufruf, der unter anderem auch von der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und einigen ihrer Mitgliedsorganisationen unterzeichnet wurde, fordern zahlreiche zivilgesellschaftliche Fachorganisationen die künftige Bundesregierung auf, nun Schritte zu ergreifen für eine lebendige Demokratie im Land. Zum Beitrag Lebendige Demokratie stärken!

Alle Termine zur Ökumenischen FriedensDekade

Friedensfragen im Mittelpunkt

Bundesweiter Start der zehntägigen Ökumenischen FriedensDekade mit Gottesdiensten und Friedensgebeten

Pressemitteilung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden

Am gestrigen Sonntag wurde mit zahlreichen Gottesdiensten, Friedensgebeten und Veranstaltungen die diesjährige Ökumenische FriedensDekade begonnen. In den zehn Tagen bis zum Buß- und Bettag (7. -17. November) widmen sich bundesweit Kirchengemeinden, Initiativen und Aktionsgruppen dem Friedensthema. Unter dem Jahresmotto „REICHWEITE FRIEDEN" wird es Impulse, Anregungen und Forderungen geben, wie ein Beitrag zu mehr weltweitem Frieden, sozialer Gerechtigkeit und zur Bewahrung der Schöpfung geleistet werden kann.

Das Gesprächsforum Ökumenische FriedensDekade, getragen von der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF/Bonn) und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK/Frankfurt), hat für die Kirchengemeinden und Friedensgruppen auch in diesem Jahr umfangreiches Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt. In ganz Deutschland wird vom 7. bis zum 17. November unter dem Symbol „Schwerter zu Pflugscharen" zu Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Andachten und Gottesdiensten anlässlich der FriedensDekade eingeladen.

„Wir sind optimistisch, dass auch in diesem Jahr in ganz Deutschland viele Gemeinden und Gruppen in den zehn Tag der FriedensDekade das Thema Frieden in Hunderten von Veranstaltungen aufgreifen werden. Gerade in der heutigen Zeit, in der das Friedensthema in den Hintergrund zu rücken scheint, ist das wichtiger denn je", sagt Jan Gildemeister, Geschäftsführer der AGDF und Vorsitzender des Ökumenischen FriedensDekade e.V.  Weiterlesen: Start der zehntägigen Ökumenischen FriedensDekade

 


Der Newsletter für den November ist online

 

 

OBEN

START

 

Aktion Aufschrei-Stoppt den Rüstungsexport

33 Organisationen haben den Appell für ein Rüstungsexportkontrollgesetz unterzeichnet 


Neue Schiffspost von United 4Rescue

Wir starten mit guten Neuigkeiten in diesen Newsletter: unser erstes Bündnisschiff Sea-Watch 4 ist nach fast 5 Monaten endlich wieder frei! Wir freuen uns sehr, dass die Festsetzung aufgehoben wurde und das Rettungsschiff schon bald wieder in den Einsatz gehen kann. 

Neben den Berichten von diversen Rettungen haben wir in diesem Newsletter zwei besonders bewegende Beiträge: den Spot zur #unverhandelbar-Kampagne und das Interview mit Sarah Mardini. Beide regen auf ganz unterschiedliche Art zum Nachdenken an und vermitteln auf eindrucksvolle Weise unsere wichtigste Botschaft: Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt. 

Herzliche Grüße

Euer United4Rescue-Team  Zum Beitrag United 4Rescue Schiffspost Oktober 2021


40 Jahre Hofgarten-Demonstration: "Friedensbewegung hat den Weg für Atomwaffenverbotsvertrag geebnet!"



Der Newsletter für den Oktober

Pünktlich zu Start ins Winterhalbjahr der Newsletter des Antikriegshauses für den Oktober 2021 mit dem Schwerpunktthema "Herausforderungen für die neue Bundesregierung" - und mit einem Veranstaltungshinweis, der bereits den November betrifft: Zur Eröffnung der Ökumenischen FriedensDekade möchten wir am 7.11. um 16 Uhr die Lesung der Lampedusa-AG Hannover des Stückes "Seestern in Südtirol" von Antonio Umberto Riccò, die wir im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen lassen mussten, nachholen. Wir hoffen, dass wir dann unter 2G-Bedingungen (Besuch der Veranstaltung nur für nachweislich geimpfte/genesene Menschen möglich) endlich wieder eine 'normale' Veranstaltung im Antikriegshaus durchführen können.


AGDF: Für neue Bundesregierung muss Frieden, Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung Priorität haben

Millionen Menschen sind in der Welt auf der Flucht vor Krieg und Not, die Zahl der Konflikte und Kriege nimmt zu, Afghanistan befindet sich in einer schwierigen Lage, weltweit wird hochgerüstet, Atomwaffen werden modernisiert. Auch die Spannungen zwischen den Weltmächten verschärfen sich, während die Vereinten Nationen schwächer werden. Die Corona-Pandemie hat die wirtschaftliche und soziale Ungerechtigkeit verstärkt, Hass und Populismus gewinnen an Einfluss, die Bemühungen zur Bewältigung der Klimakrise sind unzureichend. Angesichts dieser dramatischen Veränderungen in der Welt fordert die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) von der künftigen Bundesregierung die Entwicklung von Alternativen. 


 
 

 

 

OBEN

START