• Antikriegshaus im Friedens- und Nagelkreuzzentrum Sievershausen
  • Anstiftung zum Frieden

Unsere Öffnungszeiten:

Während der Bürozeiten:
Mo.-Do. 10.00-15.30
Fr. 12.30-15.30
( 05175/5738
1 info [at] antikriegshaus.de

Die Zeiten für Ausstellungen
und Veranstaltungen können
abweichen

 

Bankverbindung für Spenden

Evangelische Bank eG
IBAN:
DE33 5206 0410 0000 6005 20

BIC: GENODEF1EK1
Inh.: Dokumentationsstätte
Zweck: bitte Spendenzweck
benennen, z.B. "Antikriegshaus"

Unsere nächste Veranstaltung: Gedenktag 27. Januar

Am Freitag, den 27. Januar um 19.30 Uhr, wird im Antikriegshaus Sievershausen mit einer Aufführung der Theaterinitiative Bühnensturm der Shoa-Gedenktag begangen. Der 27. Januar, Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die sowjetische Armee, wurde 1996 zum offiziellen Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt.

 

Dr. Frauke Geyken und Johanna Kunze in der Aufführung zum Shoah-Gedenktag 2016 im Antikriegshaus

 

 

Das Theater stellt sich in der szenischen Lesung Lerne mit dem Herzen zu denken einer Frage, die bereits beim Bau des DankMals für gelebte Menschlichkeit vor dem Antikriegshaus eine wesentliche Rolle gespielt hat: Was ist Widerstand und wann beginnt er? Ist Widerstand das Attentat auf einen Diktator? Das Leben im Untergrund? Oder auch schon das Verteilen von Flugblättern? Verbotene Hilfe für Unterdrückte? Vielleicht bereits das Mitwissen geheimer Pläne? Das Treffen mit anderen kritisch Denkenden? Wie kann man eigentlich „Widerstand“ definieren? Zum Beitrag Lerne mit dem Herzen zu denken

 

 

Jetzt online:
Der für den Januar 2023

 

 

Hannover im Januar / Februar 2023

Antifaschistisch in das neue Jahr:

Veranstaltungen vom ver.di Bildungswerk zu 90 Jahren Machtübergabe an die Nationalsozialisten

Der Anfang vom Ende

 

 

 

Erinnerung

an den Friedenswettbewerb der Katholischen Friedensstiftung Hamburg

 

 

 

Haus kirchlicher Dienste: Ökumenische Friedensdekade 2022 - ein Rückblick

Interview mit Felix Paul (Ref. für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers) und Elvin Hülser (Friedensreferent des Antikriegshauses im Friedens- und Nagelkreuzzentrum Sievershausen). 

Unter dem Motto „Zusammen:Halt“ haben zwischen dem 6. und 16. November im Rahmen der Ökumenischen FriedensDekade bundesweit mehrere Tausend Gottesdienste, Friedensgebete und Informationsveranstaltungen stattgefunden. Elvin Hülser vom Antikriegshaus Sievershausen und Felix Paul, Referent für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste blicken in einem Doppelinterview zurück. zu den Erfahrungen in der Zeit der ökumenischen Friedensdekade - und drumherum- mit Veranstaltungen zum Krieg in der Ukraine in dieser Zeit.

 

 

 

 
Rundbrief von United4Rescue
 
Seit Ende 2019 ist United4Rescue das Bündnis für die zivile Seenotrettung. Und eine Erfolgsgeschichte: Gemeinsam haben wir bereits zwei Rettungsschiffe in den Einsatz geschickt und viele Rettungsmissionen unterstützt. Zusammen konnten wir bereits mehrere tausend Menschenleben aus Seenot retten.

Fast täglich gibt es auf dem Mittelmeer tödliche Bootsunglücke, Notrufe werden ignoriert und zivile Retter:innen systematisch behindert. Doch davon lassen wir uns nicht entmutigen. Italien setzt Rettungsschiffe fest – Seenotretter:innen klagen und bekommen vor dem Europäischen Gerichtshof Recht. Europa setzt auf illegale Pullbacks durch libysche Milizen – wir machen die Menschenrechtsverletzungen öffentlich. Flüchtende verdursten und ertrinken auf dem Meer – wir schicken Schiffe und retten Leben. -> Zum ganzen Text Neuigkeiten vom Schiff -Watch 5 kommt!
  

 

Im Wortlaut: "Frieden nur gemeinsam"

 

Ansprache Elvin Hülser zum Antikriegstag Lehrte 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 
}

 Der Friedensort
Antikriegshaus Sievershausen 
ist ein anerkannter Friedensort
der 
Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers